13. Aug, 2019

Pflegematratzen- ein MUSS im Pflegefall

Welche Arten der Pflegematratzen gibt es auf dem Markt?

Die Auswahl an Pflegematratzen auf dem Markt ist sehr groß und umfangreich. Um sich einen Überblick verschaffen zu können, werden hier die vielen Modelle aufgezeigt, aus welchen man bei dem Kauf wählen kann.

Anti-Dekubitus-Matratzen

Die Anti-Dekubitus-Matratzen sind Matratzen, welche bei einem vorhandenen Druckgeschwür, sprich Dekubitus, helfen oder diesem durch eine spezielle und besondere Beschaffenheit vorbeugen.

Inkontinenzmatratzen

Auch für das verbreitete Problem der Inkontinenz, welches vor allem bei den bettlägerigen Patienten auftritt, kann man sich auf eine Inkontinenzmatratze verlassen, welche mit einem speziellen Überzug sämtliche Flüssigkeiten fern hält und nicht auf die Matratze durchlässt.

Orthopädische Matratzen

Auf orthopädische Matratzen sind beliebt und bekannt und eignen sich vor allem für Menschen mit Rückenschmerzen oder sonstigen Problemen im Rücken. Diese Pflegematratze unterstützt dabei die natürliche Form der Wirbelsäule und beugt den Schmerzen im Rücken somit auch gekonnt und kompetent vor.

Denn durch diese Matratze werden nicht nur die Wirbelsäule, sondern auch die Bandscheiben und die Gelenke entlastet, sodass eine gleichmäßige Verteilung des Drucks stattfindet.

Aber auch Matratzen für sehr leichte oder auch für sehr schwere Menschen gibt es auf dem Markt.

Schmerztherapiematratze

Eine weitere Pflegematratze ist die Schmerztherapiematratze, welche sich für chronische erkrankte Menschen eignet. Bei dieser Ausführung unterscheidet man jedoch zwischen zwei unterschiedlichen Funktionsweisen. Die eine ist die Therapiematratze mit Micro-Stimulation, bei welcher es sich um eine extra weiche Matratze handelt.

Die integrierten Flügelfedern balancieren den Druck aus und nehmen auch die kleinste Bewegungen in sich auf, um diese dann an den Nutzer zurückzugeben.

Die zweite Variante ist die Super-Weichlagerung mit Seitenrandverstärkung, sodass der Betroffene in die weiche Matratze sinkt und dank der Seitenrandverstärkung stabil auf dem Rand der Matratze sitzen kann.